500km in 24h | Berlin – Frankfurt

Die Herausforderung lautete die ca. 550 Kilometer von Berlin nach Frankfurt innerhalb von 24 Stunden mit dem Fahrrad zu fahren und dadurch Aufmerksamkeit und Spenden für die Arbeit der GetAwayDays zu erwerben. Nach vielen Mails und Beiträgen über die sozialen Netzwerke ging es dann am 14.Juni endlich nach Berlin. Am nächsten Tag waren die letzten Stunden bis zum Start geprägt vom Räder putzen, Kette ölen, Pasta Essen, Wohnmobil beladen und vielem Organisieren.

Berlin – Halle
Bei 34 °C ging es dann schließlich um 15:13 Uhr am Brandenburger Tor los und wir stürzten uns motiviert und voller Freude, dass es endlich los geht, in den Großstadtjungle aus Demonstrationen, roten Ampeln und Staus. Danach fuhren wir über viele schöne Alleen vorbei an Potsdam und Wittenberg in Richtung unseres ersten Etappenziels Halle. Doch auf den letzten 50km Kilometern vor Halle landeten wir ungewollt auf einer 4-spurigen Schnellstraße. Der Versuch diese zu umfahren endete dann auf einer Landstraße bestehend aus Kopfsteinpflaster, groben Schotter und vielen Schlaglöchern. Groß war dann die Erleichterung als wir endlich Halle erreichten und bei einer Bekannten mit sehr leckerem Essen empfangen wurden.

Halle - Bad Hersfeld
Nach einer frischen Ladung Hirschtalg für den Po fuhren wir um 23 Uhr in die Nacht hinein und genossen die Stille und die leergefegten Straßen. Vorbei an majestätischen Hügeln der Bergwerke, einem Feuerwerk in der Ferne und fast einer Kollision mit einem Reh kamen wir meistens sehr gut voran - wenn das Kopfsteinpflaster nicht gewesen wäre. Mehrmals wechselte der Belag schlagartig und wir hatten besonders bei den Abfahrten in der Dunkelheit keine Chance zu reagieren, doch wir blieben von Stürzen oder platten Reifen bewahrt. Über die ersten knackigen Anstiege durchquerten wir Thüringen und freuten uns, dass um 03:30 Uhr bereits die Dämmerung begann da die Nacht viel kälter wurde als gedacht. Um 09:30 Uhr erreichten wir bei strömenden Regen Bad Hersfeld und konnten die 400 km Marke knacken.

Bad Hersfeld – Frankfurt
 Wir wussten, dass im letzten Abschnitt noch einige Höhenmeter auf uns warten aber dass es so hart werden würde, hätten wir alle nicht gedacht. Ein 20 km langer Anstieg war nicht genug, sondern es folgten unzählige steile Anstiege durch den Vogelbergkreis. Wir alle waren absolut am Limit und tief deprimiert denn immer, wenn wir dachten den letzten Anstieg geschafft zu haben, sahen wir schon den Nächsten auf uns warten. Nach ca. 60 km und 800 Höhenmeter war es dann endlich geschafft und es erfolgte die lange Abfahrt in die Ebene in Richtung Frankfurt. Ein kleiner Sturz von mir bei Regen zeigte, dass nun auch die Konzentration langsam nachgelassen hatte. Doch es ist Gott sei Dank nichts größeres passiert und wir konnten bald schon im Sonnenschein die 500 km Marke erreichen. Jetzt hatten wir noch ca. 50km bis zum Römer vor uns und es wurde ein Wettlauf mit der Zeit. Nach einem letzten giftigen Anstieg, viel Verkehr und roten Ampeln haben wir es um 15:11:45 Uhr gerade noch pünktlich geschafft. Nach einem herzlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen in Frankfurt machten wir uns alle müde, erschöpft aber auch unglaublich dankbar und glücklich auf den Heimweg.

Im Nachhinein können wir über das Erreichte nur staunen und bedanken uns für alle Unterstützung! Für uns ist es ein Wunder, die Tour ohne einen Platten, größeren Sturz oder sonstigen Zwischenfällen überstanden zu haben! Einen ganz herzlichen Dank an alle Spender für eine Summe von insgesamt 4.987,41 €! Ebenso möchten wir unserem unermüdlichen Begleitteam für ihre grandiose Verpflegung, unbändige Motivation und professionelle Filmarbeit danken – ohne euch hätten wir es niemals geschafft!

Herzlichen Dank!

Jonathan Schuldt
GetAwayDays Deutschland